In der letzten Lebensphase benötigen an Krebs oder anderen nicht heilbaren Krankheiten leidende Menschen besondere Therapien für die vielfältigen quälenden körperlichen Beschwerden. Hauptziel ist die Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität. Hierzu wird ein auf den Kranken zugeschnittenes palliatives Behandlungskonzept angeboten. Es umfasst außer Palliativmedizin und Palliativpflege auch Physiotherapie, Psychoonkologie, Sozialdienst und Seelsorge. Gemeinsames Ziel ist es, bei schwerer Erkrankung für weitgehende Linderung der Symptome und Verbesserung der Lebensqualität zu sorgen - in welchem Umfeld auch immer Betroffene dies wünschen. Die Mitbetreuung der nächsten Angehörigen gehört zum Konzept.

 

Palliative Versorgung will dem Patienten in seiner Ganzheitlichkeit gerecht werden und akzepiert seine Autonomie und Würde.

 

Im Klinikum Kassel wurde seit 2014 auf der Station U71 im denkmalgeschützten Haus U eine Palliativstation für derzeit acht Patienten eingerichtet.

Was ist palliative Versorgung

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now